Archiv für den Monat Dezember 2016

Kindermode nähen mit Plan Teil 1: Maßnehmen

Dank eines fulminanten Wachstumsschubs ist die Garderobe des Kindes arg zusammengeschrumpft. In der nächsten Zeit soll deshalb neue Kleidung entstehen. Damit es nicht nur bei den guten Vorsätzen bleibt, nähe ich mit Plan!

Maßnehmen

Zuerst wird das Kind gemessen! Aber welche Maße braucht man eigentlich, um Kindermode zu nähen? Ich messe die Körpergröße, den Brustumfang, den Taillenumfang auf Höhe des Bauchnabels, den Hüftumfang und die innere Beinlänge. Die Körpergröße dient als Orientierungswert. In der Maßtabelle des Schnittmusterherstellers sehe ich nach, ob die Maße, die unter der Körpergröße genannt werden, zu den gemessenen Maßen meines Kindes passen. Passt alles? Wunderbar, ich kann den Schnitt ohne Änderungen nähen! Gibt es Abweichungen? Kein Problem, kleine Änderungen gelingen leicht! Für Oberteile ist die Oberweite richtungsweisend. Ich wähle aus der Maßtabelle die Größe aus, die der gemessenen Oberweite entspricht und behalte im Hinterkopf, dass die Länge des Oberteils und die Ärmellänge wahrscheinlich angepasst werden müssen. Für Röcke und Hosen ist die Hüftweite maßgebend, auch hier muss die Länge entsprechend angepasst werden.

dscf3600

Maßtabelle aus der Ottobre 4/2016. (Die Veröffentlichung wurde mir freundlicherweise von Ottobre erlaubt.)

Als erstes werde ich Hosen nähen. Bei einer Körpergröße von 146 cm und einer Hüftweite von 71 cm entscheide ich mich für Gr. 134  und werde die Hosenbeine auf  Gr. 146 verlängern.

Tipp: Es lohnt sich, die äussere Beinlänge bis zum Knöchel und bis zum Boden, die Armlänge von Schulter bis Handgelenk, sowie die Schulterbreite zu messen und zu notieren, damit man auch in Abwesenheit des Kindes nähen kann. Je weniger man  Kinder während des Nähens mit Anproben behelligt, umso besser!

Werbeanzeigen

Schnelles Saatenbrot

Nachdem ich gestern zwei verboten leckere Brotaufstriche fabriziert habe, musste heute frisches Brot her. Entschieden habe ich mich für Kastenweißbrot und Saatenbrot.

DSCF3592.JPG

Zutaten: 250g Roggenkörner, 250g Weizenkörner, 1 Würfel Hefe, 450g Wasser, 2 EL Melasse, 40g Chiasamen, 60g Sesamsamen, 60g Sonnenblumenkerne, 1 TL Brotgewürz, 2 TL Salz, 1 EL Essig

Zubereitung

  1. Hefe und Melasse in das lauwarme Wasser einrühren.
  2. Chiasamen, Sesamsamen und Sonnenblumenkerne dazugeben und 5 Minuten lang quellen lassen
  3. Roggen- und Weizenkörner zusammen mit dem Brotgewüz mahlen.
  4. Mehl, Salz und Essig zur Saatenmischung geben und zu einem breiigen Teig verrühren.
  5. Teig in eine gefettete Kastenform geben.
  6. Oberfläche des Brotes mehrmals  1cm tief  einschneiden und mit Wasser einpinseln oder besprühen.
  7. In den kalten Backofen stellen.
  8. Bei 200°C Ober- und Unterhitze ca. 1 Stunde lang backen.
  9. Das heiße Brot nach dem Backen mit Wasser einpinseln oder einsprühen.
  10. Vor dem Anschneiden auf einem Gitter abkühlen lassen.

Ergibt ein saftiges Saatenbrot mit herzhaftem Geschmack!

Kastenweißbrot

DSCF3593.JPG

Zutaten: 250g Wasser, 1 Würfel Hefe, 40g Butter, 2 EL Zucker, 600g Mehl, 1 TL Salz

Zubereitung

  1. Hefe und Zucker in das lauwarme Wasser einrühren.
  2. Weiche Butter, Mehl und Salz dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Mit der Hand sollte man den Teig ungefähr 10 Minuten, mit der Küchenmaschine 4-5 Minuten lang kneten.
  3. Teig Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  4. 1 Minute lang durchkneten.
  5. Teig in eine gefettete Kastenform geben.
  6. Nochmal 30 Minuten lang, abgedeckt gehen lassen.
  7. Den Backofen auf 200°C Ober- Unterhitze vorheizen.
  8. Oberfläche des Brotes mit einem Messer ca. 1cm tief der Länge nach einschneiden und mit Wasser einpinseln oder besprühen.
  9. 30-40 Minuten bei 200°C backen.
  10. Das heiße Brot nach dem Backen mit Wasser einpinseln oder einsprühen.
  11. Vor dem Anschneiden auf einem Gitter abkühlen lassen.

Dieses Kastenweißbrot hat eine weiche Krume und eine knusprige Kruste.

Brotaufstriche {Thermomix} {vegan}

Für mehr Vielfalt beim Abendessen habe ich heute Brotaufstriche gekocht. Die Rezepte stammen aus der Thermomix Rezeptwelt, wurden jedoch ein klein wenig abgewandelt.

dscf3573

Linsen-Aufstrich

Zutaten: 1 Zwiebel, 10 g Ingwer, 20 g Olivenöl, 100 g rote Linsen, 170 g Wasser, 1 TL Gemüsebrühepulver, 1 TL Kurkuma,  1 TL Kreuzkümmel

img_1814

Zubereitung

  1. Zwiebel und Ingwer  bei Stufe 5 aufs laufende Messer fallen lassen und 5 Sek. zerkleinern.
  2. Olivenöl dazu geben und 2 Min./Varoma dünsten.
  3. Rote Linsen, Wasser und Gewürze zugeben und 20 Min./Stufe 1 bei 100°C kochen.
  4. 30 Sek./Stufe 8 pürieren.
  5. In ein heiß ausgespültes Glas füllen und verschliessen.

Paprika-Aufstrich

Zutaten: 60 g Sonnenblumenkerne, 3 rote Paprikaschoten, 1 Tomate, 1 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe,  1 TL Salz, 1 TL Zucker, 20 g Balsamicoessig, 20 g Sonnenblumenöl
img_1817

Zubereitung

  1. Sonnenblumenkerne 7 Sek./Stufe 7 mahlen und umfüllen.
  2. Alle Zutaten ausser Öl und Sonneblumenkerne in den Mixtopf geben und 10 Sek./ Stufe 7 zerkleinern.
  3. Messbecher abnehmen, Garkorb als Spritzschutz aufsetzen.
  4. 20 Min. Varoma/Stufe 2 kochen.
  5. Öl und Sonnenblumenkernmehl dazugeben.
  6. 5-10 Min. Varoma/Stufe2 kochen.
  7. 30 Sek./Stufe 8 pürieren.
  8. In ein heiß ausgespültes Glas abfüllen.

Die Aufstriche halten sich im Kühlschrank 3-4 Tage, nachdem sie angebrochen wurden.

Tipp: Mit einem sauberen Löffel entnehmen!

Frohe Weihnachten

Wir wünschen euch allen frohe, friedliche, geborgene, gesunde und glückliche Weihnachten.

Wer von euch arbeiten muss: Danke, dass ihr heute und an den anderen Feiertagen für uns da seid. Wir denken voller Dankbarkeit an euch.

Schnelle Weihnachtsdeko – Filzkerzen

Neulich haben wir Filzkerzen für unsere Weihnachtsdekoration gebastelt. Dazu haben wir Filzstreifen aufgewickelt, zur Fixierung mit Golddraht umwickelt und eine Holzflamme aufgeklebt. Die Idee und das Material sind von Buttinette, man kann die Kerzen aber auch aus seinem vorhandenen Bastelfundus nachbasteln, wenn man Filzstreifen aus Bastelfilz und Flammen aus Pappe zuschneidet. Zur Fixierung kann man die Kerzen mit Kordel oder Wolle umwickeln. Seid kreativ!

 

 

Butterplätzchen

DSCF3235.JPG

Zutaten

250g Butter, 125g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 300g Mehl, 1 EL Milch

Zubereitung

Butter erwärmen, vollständig zerlassen und kalt stellen. Wenn die Butter beginnt fest zu werden, Puderzucker esslöffelweise unterrühren. Gesiebtes Mehl, Vanillezucker und Milch einrühren. Teig portionsweise ausrollen und Kekse ausstechen.  Bei 180°C Heißluft ca. 5 Minuten backen.

Tipp: Für vegane Plätzchen Alsan S statt Butter verwenden und Milch ersetzen!

Quelle: Dr. Oetker Backbuch 1997