Archiv für den Monat Juni 2017

Tomatenzeit

Im Juni wird der Hobbygärtner entlohnt – es ist Erntezeit. Kohlrabi, Salat, Radieschen und Mairüben konnten bereits reichlich geerntet werden. Mit einer reichen Himbeerernte wurde ich dieses Jahr ebenfalls beschenkt – doch am allermeisten erfreut mich, jedes Jahr aufs Neue, die erste Tomate aus dem eigenen Garten.

Ich hatte erwartet, dass meine Tomatenpflanzen im Gewächshaus einen kleinen Vorsprung haben würden, dem war aber nicht so. Der Wettlauf zwischen Gewächshaus- und Freilandtomaten endete unentschieden.  Sowohl im Gewächshaus, als auch im Freien, gab es heute die ersten roten Tomaten.

IMG_3025 (Copy)

Tomaten im Gewächshaus

IMG_3047 (Copy)

Freilandtomaten

 

Advertisements

Schweizer Rösti mit Frankfurter Grüner Soße und Ei

Die Frankfurter werden mich schmähen, denn zu „Grie Soß“ gehören normal Salzkartoffel. Auf die hatte ich heute aber keine Lust. 

Zutaten für 2 Personen:

 Für das Rösti:

500 g Kartoffel

50 g Zwiebeln

1 Ei

70 g Mehl

0,75 TL Salz

Pfeffer

Muskatnuss

Zubereitung:

Kartoffel und Zwiebel fein reiben, die Brühe abgießen. Mehl, Ei und Gewürze dazu, gut verrühren. 10 Minuten quellen lassen. 

Danach in einer großen Pfanne mit Butterschmalz goldgelb ausbacken. Schweizer Rösti sind pfannengroß. Die Masse ergibt etwa 4 Rösti. 

Für die grüne Soße: 

500 g Joghurt

100 g Sauerrahm

1 EL Mayonnaise

100 g Kräuter für grüne Soße

0,75 TL Salz

0,75 TL Zucker

1 TL Senf

Zubereitung:

Kräuter verlesen, waschen, schleudern und klein hacken. Zusammen mit den übrigen Zutaten in eine große Schüssel geben und verrühren. 

Das war es auch schon. Wie man Eier hart kocht, wisst ihr sicher 😉

Guten Appetit. 

Einfaches Kartoffelgratin

Heute gibts Gratin. Und zwar eine Variante OHNE Käse. Mir hingen die überbackenen Sachen irgendwann zum Hals heraus. 

Zutaten für 2 Portionen:

400 g Kartoffel

150 g Sahne

100 ml Milch

20 g Butter in Flocken

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, waschen und mit dem Hobel in ca 3 mm dicke Scheiben hobeln. In eine Auflaufform schichten. 

Milch, Sahne, Salz, Pfeffer, Muskatnuss in einem Topf aufkochen. Und über die Kartoffel geben. Butterflöckchen obenauf geben. 

Bei 180° – 200°C im Backofen garen. 

Fertig. Guten Appetit. Bei mir gibt es Salat dazu. 

Kartoffel-Möhren-Waffeln

Heute eines meiner Lieblingsgerichte. Weil es schnell geht, kalorienarm ist und einfach lecker schmeckt. Außerdem kann man das Gemüse jahreszeitlich variieren. Kohlrabi, Kürbis oder Möhren, vieles geht. 

Zutaten: 

100 g Zwiebeln

300 g Möhren

700 g Kartoffel

1 Ei

50 g Haferflocken

70 g Speisestärke

1,5 TL Salz

0,5 TL Pfeffer

0,25 TL Muskat

Zubereitung:

Das Gemüse sehr fein reiben. Wer einen Multizerkleinerer besitzt wirft das Gemüse in Stücken da rein und lässt es zerhacken bis es sehr fein ist. Ich habe ein Bild meiner Masse gemacht, damit ihr wisst, wie es aussehen sollte. 


Jetzt noch die restlichen Zutaten verrühren und den Teig 10 Minuten ruhen lassen. 

Dann könnt ihr ihn im Waffeleisen knusprig ausbacken. 


Dazu schmeckt Kräuterquark und/oder Apfelmus. Lasst es euch schmecken. GutenAppetit. 

 

Pellkartoffel mit Kräuterquark

Wie man Pellkartoffel macht, ist glaube ich Allgemeinwissen. Kartoffel gut waschen, ab in den Dünsttopf und dann in etwa 35 – 40 Minuten garen. 

Der Hit ist hier natürlich der Kräuterquark. 

Zutaten:

500 g Quark Magerstufe

150 g Crème fraîche (fettreduziert)

150 g Schmand

Gemischte Kräuter (z.B. Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Liebstöckel, Zitronenmelisse… was der Garten halt so hergibt) oder im Winter: einfach eine sechs Kräuter Tiefkühlmischung nehmen 😉

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

Quark, Schmand, Crème fraîche mit Gewürzen vermischen. Kräuter waschen und schleudern, dann fein hacken und mit der Quarkmasse vermischen. 

Fertig! Guten Appetit. 

Schichtsalat

Finale 😊

Zutaten: (für 4 Personen)

1 Glas Selleriesalat aus dem Glas (abgetropft)

6 Scheiben Kochschinken 

4 gekochte Eier

1 Dose Mais (abgetropft)

1 Dose Ananasstücke (abgetropft; geht auch frisch!)

2 Äpfel

1 Glas Miracle Whip (Balance)

1 Stange Lauch (fehlt bei mir ausnahmsweise)

Zubereitung: 

So einfach wie unkompliziert. In oben stehender Reihenfolge übereinander schichten. Abdecken und über Nacht durchziehen lassen.  

Dazu passt super alles Gegrillte oder auch Kartoffelgratin oder Kräuterbaguette. 

Auf dem Bild seht ihr eine Portion im Weck-Glas. Man kann aber auch alles in einer großen Schüssel schichten. 

Wenn euch die vergangenen zwei Wochen so viel Spaß bereitet haben wie mir, dann bleibt dran. Kommende Woche schauen wir mal, wie vielseitig die jungen Kartoffeln sind. Ich mache für euch viele Klassiker wie z. B. Schweizer Rösti, Macaire-Kartoffel, Kartoffelwaffeln und Gratin. Lasst euch überraschen, was es sonst noch gibt 😉

Kartoffel-Gemüsesalat

Halbfinale in der Salatwoche 😊

Zutaten: (für 2 Personen)

400 g Kartoffel

60 g Staudensellerie

100 g Möhren

100 g Radieschen

2 Frühlingszwiebeln

100 g Cocktailtomaten

Für das Dressing:

2 EL grobkörniger Senf

6 EL Weißer Balsamicoessig

3 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

(Bei Bedarf Zucker)

Zubereitung: 

Die Kartoffel gründlich waschen und in ca. 30 Minuten gar dämpfen. (Garprobe nicht vergessen) Mit kaltem Wasser abschrecken, etwas ausdampfen lassen und noch heiß schälen und in Scheiben schneiden. 

Staudensellerie waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Möhren waschen, putzen und ebenfalls in dünne Scheiben hobeln. Radieschen waschen, von Krautansatz und Wurzel befreien und auch die in dünne Scheiben hobeln. 

Die Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden. Tomaten halbieren und alles zusammen in eine große Schüssel geben. 

Die Zutaten für das Dressing in einen Schüttelbecher geben und gut schütteln. 

Dressing über den Salat geben, schön durchmischen. Abschmecken. Fertig! 

Guten Appetit.