Freilandtomaten erfolgreich anbauen

Tomaten sind anspruchslos, man könnte fast behaupten, sie wachsen wie Unkraut – vorausgesetzt, die Blätter bleiben trocken, oder trocknen nach einem Regenschauer zügig ab. Ein geschützter Standort, sowie regelmässiges Auslichten, schaffen ideale Bedingungen für eine üppige Tomatenernte. Meine Freilandtomaten wachsen an einer geschützten Südwand, werden wenig gegossen, mässig gedüngt, und regelmässig von überschüssigem Blattwerk befreit.

Pflegen, Giessen, Düngen für eine erfolgreiche Tomatenernte

Pflegen: Geiztriebe sollten wöchentlich ausgebrochen werden. Fruchttragende Triebe regelmässig anbinden. Ab Anfang August sollte man die neugebildeten Blüten ausbrechen, da die daraus entstehenden Früchte im Freiland nicht mehr Ausreifen können. Eine Ausnahme machen kleinfruchtige Sorten, wie zum Beispiel Cocktailtomaten, deren Blüten man ab Ende August ausbrechen sollte.

Giessen: Tomaten immer von unten wässern, die Blätter sollen trocken bleiben. Seltenes Giessen führt zu aromatischen Früchten. Tomaten zeigen durch hängende, leicht eingerollte Blätter an, wenn sie durstig sind. Dies ist der richtige Zeitpunkt zum Giessen.

Düngen: Tomaten gehören zu den Starkzehrern. Sie benötigen über die gesamte Wachstumsperiode eine gute Versorgung mit Nährstoffen, insbesondere Kalium. Beim Einpflanzen sollte man den Jungflanzen eine gute Portion Kompost und eine Handvoll Hornspäne als Grundversorgung mitgeben. Während des Wachstums düngt man wöchentlich mit einem Flüssigdünger, um die Versorgung mit Nährstoffen fortlaufend sicherzustellen. Hierfür kann ein handelsüblicher Tomatendünger verwendet werden. Brennesseljauche oder Melasse stellen eine Alternative zum Fertigprodukt dar. Meine Tomaten wurden mit Melasse gedüngt (30g Melasse/ 10 l Wasser).

IMG_4116 (Copy)

Principe Borghese 

IMG_4121 (Copy)

Cerise gelb

IMG_4119 (Copy)

Cocktailtomate

IMG_4123 (Copy)

Bonner Beste

Meine Tomaten bereiten mir sehr viel Freude, deshalb verlinke ich zum Freutag.

5 Gedanken zu „Freilandtomaten erfolgreich anbauen

  1. Anne

    Danke für diesen Beitrag! Vielleicht klappt es ja damit bei mir nächstes Jahr! Hatte die letzten beiden Jahre leider nicht so viel Erfolg mit meinen Tomaten!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.