Schlagwort-Archive: Honig

Chili con Grünkern mit Tomaten-Gurken-Salat mit Schmand-Honig-Dressing.

Hier noch ein Gericht aus dem Thermomix. Ich bin gerade auf dem Vollkorn-Trip. Erfahrungsgemäß vergeht das auch wieder 😉

Zutaten:
130 g Grünkern
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Chilischote
20 ml Olivenöl
800 g passierte Tomaten
40 g Tomatenmark
200 ml Wasser
Gemüsebrühe (für 500 ml)
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 große Dose Kidneybohnen (ca 800 g)
1 Dose Mais (ca 250 g)
1 EL Balsamico
Salz
Paprika rosenscharf
Thymian (5 Zweige, nur Blätter)


Für den Salat:
1 Salatgurke
5 Tomaten
250 g Schmand
5 EL Zitronensaft
1 EL Honig
Salz
Pfeffer
Schnittlauchröllchen

Zubereitung:

Zuerst wird der Grünkern geschrotet. Dafür werden die Körner in den Mixtopf gegeben und für 7 Sekunden auf Stufe 8 geschrotet. Danach umfüllen und beiseite stellen.

Dann putze ich wie immer mein Gemüse und stelle alle Zutaten bereit.

Zwiebel, Knoblauch und Chilischote in den Mixtopf geben und in 3 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern. Dann das Olivenöl dazugeben und in 3 Minuten, Varomastufe, Stufe 1 andünsten.

Anschließend den Grünkernschrot, Salz und Pfeffer, Balsamico, Tomatenmark, Thymian, Wasser, Brühwürfel, passierte Tomaten und die gewürfelte Paprika dazugeben. In 30 Minuten, 100°C, Rückwärtslauf, Stufe 2,5 garen. (Nicht vergessen den Siebeinsatz draufzustellen, es spritzt)

Dann die Kidneybohnen und den Mais zugeben und in 5 Minuten, bei 100°C, Rückwärtslauf, Stufe 2,5 erhitzen.

Während der 30 Minuten Wartezeit mache ich meinen Salat fertig Die Gurke wird geschält (wer will kann auch entkernen) und in dünne Scheiben geschnitten. Die Tomaten entkerne ich immer, es ist aber Geschmackssache. Jedenfalls schneide ich sie in Achtel. Dann rühre ich aus dem Schmand, dem Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Honig, Schnittlauch die Soße an. Da sowohl die Gurke als auch die Tomaten viel Wasser ziehen, gebe ich die Soße erst unmittelbar vor dem Servieren über den Salat. Fertig. Guten Appetit. Es schmeckt Zwiebelbaguette dazu. Aber natürlich auch andere Zugaben.

Honig in der Küche – Honigkuchen

Ich koche und backe sehr gerne mit Honig und habe im Laufe der Zeit einiges an  Erfahrung im Umgang mit Honig in der Küche sammeln können. Ende Januar durfte ich vor den Landfrauen einen Vortrag zum Thema „Honig in der Küche“ halten. Gerne lasse ich euch an meinen Tipps und Tricks teilhaben.

Honig in der Küche

Ihr könnt in fast jedem Rezept Zucker durch Honig ersetzen. Dabei ist zu beachten, dass Honig ca. 18% Wasser enthält. Bei empfindlichen Teigen sollte die vorgeschriebene Flüssigkeitsmenge daher um diesen Wert verringert werden. Als Faustregel gilt: knapp 1/4 weniger Flüssigkeit.

Teige mit Honig können niemals so luftig aufgeschlagen werden wie mit Zucker, daher ist es ratsam, nur einen Teil des Zuckers zu ersetzen und den Honig vorsichtig unter die aufgeschlagene Zucker-Ei-Mischung zu heben.

Honig ist hygroskopisch, d. h. er zieht Feuchtigkeit an. Gebäck bleibt dadurch lange frisch und saftig, Knuspriges wird jedoch schnell weich.

Zucker kann 1:1 durch Honig ersetzt werden.

Wozu Honig nicht geeignet ist

Honig enthält Enzyme, die das Andicken von Stärke behindern. Soßen und Puddings, die mit Stärke gebunden werden, können nicht mit Honig gekocht werden. Jedoch kann die fertig gekochte und leicht abgekühlte Speise nachträglich mit etwas Honig verfeinert werden.

Eischnee lässt sich mit Honig nicht zubereiten, da Honig Feuchtigkeit anzieht und die Masse klebrig wird.

Lagerung von Honig

Honig kühl, d.h. maximal bei 18°C, cremigen Honig am besten nur bis 12 °C, lichtgeschützt und trocken lagern.

Honig zieht Feuchtigkeit an, deshalb das Glas immer gut verschlossen halten.

Honig enthält Säuren, deshalb niemals Metalllöffel über längere Zeit darin belassen. Ideal sind Holzlöffel oder spezielle Honignehmer aus Holz.

Wenn Honig in andere Gläser umgefüllt wird, bitte darauf achten, dass Metalldeckel innen beschichtet sind. Ideal sind Kunststoffdeckel.

Fest gewordener, kristallisierter Honig kann im Wasserbad (max. 40°C) wieder verflüssigt werden.

Haltbarkeit

Unter idealen Bedingungen ist Honig fast unbegrenzt haltbar. Bereits geöffnete Gläser sollten innerhalb von 6 Monaten aufgebraucht werden.

Zum Schluß verrate ich euch das Rezept für meinen Lieblings-Honigkuchen. Ich würde mich freuen, wenn ihr ihn nachbackt und in den Kommentaren schreibt, ob er euch geschmeckt hat.

Honigkuchen

  • 100 g Butter oder Margarine
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 225 g Honig
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1/2  TL Zimt
  • 100 ml Milch

Butter und Zucker schaumig schlagen, Eier einzeln unterrühren. Das mit Backpulver vermischte, gesiebte Mehl sowie den Honig und die Gewürze hinzugeben. Nach und nach die Milch dazugeben und den Teig glatt rühren.

Die Backform einfetten und den Teig einfüllen.

Bei 175 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen 45 – 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Tipp: Die Menge reicht für eine Kastenkuchenform.

Honig-Lippenbalsam

Leidet ihr im Winter auch an trockenen Lippen? Draußen kalt, drinnen warm, dazu trockene Heizungsluft: da werden die Lippen schnell trocken und rissig. Abhilfe schafft ein pflegender Lippenbalsam mit Honig, den ihr ganz einfach aus wenigen Zutaten, selbst machen könnt. Dieser Lippenbalsam ist auch hervorragend für Kinder geeignet – es sind ja nur natürliche Stoffe enthalten!

Honig-Lippenbalsam / ergibt ca. 50 g

Zutaten: 20 g Honig, 8 g Bienenwachs, 10 g Kakaobutter, 10 ml Öl ( Jojoba-, Mandel-, oder Kokosöl)

Zubereitung: Öl und Bienenwachs in ein Glas geben und im Wasserbad langsam erwärmen, bis das Wachs vollständig geschmolzen ist.IMG_5625 (Copy)

Kakaobutter hinzugeben und verrühren, bis sie ebenfalls geschmolzen ist.IMG_5626 (Copy)

Einige Tropfen auf einen kalten Teller geben und erkalten lassen. Sollte die Konsistenz noch nicht den Erwartungen entsprechen, eventuell mit etwas mehr Bienenwachs oder Jojobaöl korrigieren und erneut testen. Glas aus dem Wasserbad nehmen und den Honig vorsichtig unterrühren. IMG_5628 (Copy)

Den noch flüssigen Lippenbalsam in kleine Tiegelchen füllen und unter ständigem Rühren abkühlen lassen.IMG_5629 (Copy)

Das Rühren ist notwendig, damit sich der Honig nicht am Boden absetzt. Der Lippenbalsam ist solange haltbar wie seine Zutaten.

IMG_5630 (Copy)

Tipp: Wer mag kann den Lippenbalsam mit 1 -2 Tropfen Aromaöl aromatisieren. Zitrone ist angenehm frisch.