Schlagwort-Archive: Zucchini-Schwemme

Indisches Zucchini-Curry

Die unglaubliche, alljährlich wiederkehrende, Zucchinischwemme ist der Anlass für meinen ersten Beitrag anno 2021. Ich verrate euch mein Rezept für gigantisch leckeres indisches Zucchini-Curry. Da es vegan zubereitet wird können alle mitessen. Außerdem eignet es sich zum Einkochen für den Vorrat, falls ihr euch bereits an Zucchini satt gegessen haben solltet. Als Beilage passen Reis, Kartoffeln oder Naanbrot sehr gut zum indischen Curry.

Zutaten:

1 riesengrosse Zucchini, oder 2 kleinere Exemplare

1 grosse Zwiebel

2 Paprika

2 Karotten

2 Knoblauchzehen

2 Dosen Kokosmilch

2 Esslöffel rote Currypaste

1 Teelöffel Kreuzkümmel

2 Teelöffel Currypulver

1-2 Teelöffel Salz

1 Teelöffel Pfeffer

1 -2 Teelöffel Kurkumapulver

1/2 Teelöffel Chilipulver

Öl

Zubereitung:

Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und in Öl anbraten. Alles in einen grossen Topf geben. Gewürze dazu geben. Erhitzen. Mit Kokosmilch ablöschen, aufkochen und für 8-10 Minuten kochen lassen.

Direkt geniessen, oder in Gläser füllen und im Einkochautomat 30 Minuten bei 90 Grad einkochen.

Gelbe Zucchinipuffer

Neulich auf meiner Blogrunde habe ich bei Emmi ein interessantes Rezept für Zucchinipuffer entdeckt. Mit nur wenigen Zutaten hat sie ein echtes Basicrezept veröffentlicht – so mag ich das!

Zum Testen habe ich nur die halbe Menge vom Originalrezept gemacht. Beim Mehl habe ich mich für rotes Linsenmehl entschieden. Mit der Wahl des Mehls bin ich sehr zufrieden, aber die halbe Menge zuzubereiten war ein Fehler: Die Puffer waren viel zu schnell weg!

Zutaten  für 10 kleine Zucchini-Puffer

  • 1 große gelbe Zucchini
  • 1 Ei
  • 1/2 Zwiebel
  • 5 große Basilikumblätter, geschnitten
  • 1 EL Kartoffelstärke
  • 2 EL rote Linsenmehl
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Braten

Zubereitung

  • Zucchini putzen und mit der Reibe grob zerkleinern.
  • Zwiebeln ebenfalls raspeln.
  • Alle Zutaten in einer großen Schüssel  zu einer geschmeidigen Masse vermischen.
  • Öl in der Pfanne erhitzen. Pro Puffer einen gut gefüllten Esslöffel Teig in die Pfanne geben. Von beiden Seiten goldbraun anbraten. Die Puffer nach dem Wenden einmal kurz mit dem Pfannenwender flachdrücken.